Unterhaltsangelegenheiten

Allein im Jahr 2011 wurden laut statistischem Bundesamt 187 640 Ehen geschieden. Die Zahl der von der Scheidung betroffenen Kinder beläuft sich auf 148 239. In den meisten Fällen bleiben die Kinder nach der Trennung bei der Mutter. In diesen Fällen ist der Vater verpflichtet, Kindesunterhalt zu zahlen. Doch nicht nur Väter von Scheidungskindern sind zum Unterhalt verpflichtet. Auch Männer, die ein Kind gezeugt haben und mit der Mutter in keinem ehelichen Verhältnis stehen, müssen Kindesunterhalt zu zahlen.

Unterhaltsangelegenheiten in sämtlichen Facetten sind in diesen Konstellationen gang und gäbe. Unterhaltsunterschlagung ist ein leidiges Thema, das bei geschiedenen und getrennten Paaren oftmals eine große Rolle spielt: der Erzeuger verweigert, Unterhalt für seine gezeugten Kinder zu leisten. Zwar steht der Staat in diesen Fällen mit zeitlich befristeten Unterstützungen zur Seite, doch liegen diese weit unter dem regulären Anspruch.

Besonders ärgerlich sind Fälle, in denen der Vater eine bewusste Unterhaltsunterschlagung vollzieht, indem er, obwohl er über ausreichend finanzielle Mittel verfügt, Abstand von Unterhaltszahlungen nimmt. Zwar kann jede Mutter den Anspruch vor Gericht einklagen. Die Realität ist jedoch, dass bei jeder Art von Unterhaltangelegenheiten und insbesondere bei Unterhaltunterschlagung, ein begründeter Verdacht bestehen muss, der durch klare Beweise belegt wird. Kann man keine stichfesten Beweise vorlegen, wandert die Klage zu den Akten.

Will man also sein Recht durchsetzen und sich gegen die Unterhaltunterschlagung wehren, ist alleinerziehenden Müttern empfohlen, einen Detektiv zu engagieren. Dies ist besonders anzuraten, wenn die Mutter Kenntnis darüber hat, dass das Einkommen des Erzeugers weitaus höher ist, als von ihm angegeben. Ein Detektiv wird die Unterhaltunterschlagung belegen und die nötigen Beweise erbringen, die nötig sind, um bei einer Klage die Rechte der Mutter und des Kindes erfolgreich durchzusetzen.

Ein Detektiv kann nicht nur bei Unterhaltsangelegenheiten aktiv werden und dem Mandanten zu seinem Recht verhelfen.  Er wird bei Unterschlagung jeder Art und auch bei Schuldunterschlagung gerichtsverwertbare Beweise beschaffen. Gerade bei Unterschlagungen und insbesondere Schuldunterschlagung kann eine Klage vor Gericht nur Erfolg haben, wenn die Straftat eindeutig nachgewiesen werden kann. Privatpersonen können diese Beweise in vielen Fällen nicht ausreichend erbringen. Sie laufen damit Gefahr, dass die Klage abgewiesen wird und sie nicht zu ihrem Recht kommen. Aus diesem Grund ist es bei Unterschlagung jeder Art, Unterhaltsunterschlagung und auch Schuldunterschlagung in den meisten Fällen dringend empfohlen, die Beweiserbringung einem erfahrenen Detektiv zu überlassen.