Vertragsverstöße

Versicherungsbetrug wird noch immer häufig als Kavaliersdelikt angesehen. Dies ist auch der Grund, weshalb die Zahl von Vertragsverstößen bei Versicherungsverträgen eine deutlich steigende Tendenz aufweist. Dabei ist Versicherungsbetrug ein Straftatbestand des deutschen Strafrechts (§ 265 StGB) und keineswegs eine bloße Ordnungswidrigkeit. Versicherungsbetrug kostet die Versicherer jährlich Milliarden.

Besonders häufig ist die Vortäuschung einer Arbeitsunfähigkeit oder auch Erwerbsunfähigkeit. Hier wird ein Sachverhalt vorgetäuscht, um Leistungen einer Versicherung zu erhalten (Krankengeld, Erwerbsunfähigkeitsrente, Missbrauch der Berufsunfähigkeitsversicherung, Krankentagegeld  etc.), obwohl nebenbei einer weiteren Tätigkeit nachgegangen wird. Der Schaden, der aus derartigen Betrügereien entsteht ist immens, da gerade Rentenzahlungen und Zahlung aus Berufsunfähigkeitsversicherung langfristige Leistungen sind. Um die möglichen Betrüger zu überführen, bedarf es fundierter Beweise. Hierfür ist eine umfassende Observierung von Nöten, die das Sammeln von stichhaltigen, gerichtsverwertbaren Beweisen erfordert und in dieser Form nur von einem erfahrenen Detektiv durchgeführt werden kann. Erfahrene Detektive, die auf Versicherungsbetrug  spezialisiert sind, werden den möglichen Betrüger über mehrere Tage unauffällig observieren, den Sachverhalt protokollieren und Beweisfotos erstellen.

In vielen Fällen geht es dabei nicht nur um den Betrug der Rentenversicherung / Berufsunfähigkeitsversicherung  etc., sondern gerade die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber im Krankheitsfall wird überdies immer häufiger missbraucht. Doch auch in diesen Fällen reichen bloße Vermutungen nicht  aus, und es bedarf fundierter Beweise, um bei derartigen Vertragsverstößen eine rechtlich wirksame fristlose Kündigung auszusprechen.

Kompetente Detektive beschaffen die Beweise, die eine Einstellung der Leistungen durch den Versicherer ermöglichen und / oder dem Arbeitgeber eine rechtlich gesicherte Basis geben, dem Arbeitnehmer zu kündigen.

Das Spektrum an Versicherungsbetrügereien ist groß und Aufklärung der Vortäuschung der Arbeitsunfähigkeit nur ein kleines Teilgebiet, das zum Einsatzgebiet professioneller Ermittler zählt.

Ebenso häufig kommen Detektive zum Einsatz, wenn es um die Klärung von Sachverhalten geht, der einen Versicherungsbetrug in punkto Lebensversicherung /  Haftpflicht- und Hausratversicherung, KFZ-Schäden oder auch Einbruch- und Diebstahlschäden vermuten lässt. Versicherungsnehmer sind oftmals sehr erfinderisch, wenn es um die Konstruktion fingierter Sachverhalte geht und es bedarf der Hilfe erfahrener Detektive, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Die Ermittler beschaffen fundiertes Beweismaterial für ihre Auftraggeber mit dem Ziel Betrugsfälle aufzudecken und eine Schadensrückführung zu erzielen. Überführte Versicherungsbetrüger müssen mit empfindlichen privat- und strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Erfolgt tatsächlich eine Strafanzeige wegen Versicherungsbetrug drohen dem Verursacher im schlimmsten Fall bis zu zehn Jahren Haft.